Auftrag

Die externe Schulevaluation ist Teil der Neuorganisation der kantonalen Schulaufsicht.
Es handelt sich um den dritten Aufbauschritt des neuen, umfassenden Qualitätssicherungs- und Qualitätsentwicklungssystems, das für die Volksschulstufe des Kantons Solothurn 2005 mit Volksentscheid beschlossen wurde und in der Vollzugsverordnung zum Volksschulgesetz verankert ist.

Aufbauschritte
1. SchrittEinrichten der professionellen Schulleitung • Erarbeitung eines Leitbildes

• Regelung der
Verantwortlichkeiten und
Funktionen
2. Schritt Einrichten des lokalen Qualitätsmanagements • Erarbeitung durch die Schule

• Fremdevaluation durch das AVK

• Zertifizierung
3. SchrittEinführung der externen Schulevaluation
durch die FHNW
• Entwicklung eines Verfahrens und von Instrumenten für die externe Schulevaluation

Geleitete Schule 

Die Pädagogische Hochschule der FHNW wurde damit beauftragt, für die Volksschulen des Kantons Aargau ein Verfahren zur externen Schulevaluation zu entwickeln, zu erproben und schrittweise als flächendeckendes Angebot einzuführen.
Zur Realisierung dieses Auftrages hat die Pädagogische Hochschule am Institut Forschung und Entwicklung im Zentrum Bildungsorganisation & Schulqualität den Schwerpunkt Schulqalität eingerichtet.

Seit Februar 2010 wurde die externe Schulevaluation für Schulen im Kanton Solothurn aufgebaut. Auf der Grundlage des im Kanton Aargau entwickelten Verfahrens wurden für solothurnische Schulen adäquate Verfahren entwickelt, getestet und  eingeführt.

×